Follow Us:

Verner Panton Fun Pendelleuchten - achtgrad
1330
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-1330,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.8.1,side_area_slide_with_content,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Verner Panton Fun Pendelleuchten

Verner Panton, einer der wohl bekanntesten Designer der 1960er Jahre. Geboren auf der Insel Fünen geht Panton 1947 nach Kopenhagen und studiert Architektur an der „Königlichen Akademie der Schönen Künste“. Während des Studiums lernt er Tove Kemp, die Stieftochter von Poul Henningsen, kennen & 1950 heiraten die Beiden. Die Ehe ist zwar nur von kurzer Dauer aber Poul Henningsen wird sein Freund und Mentor. Gegen Ende seines Studiums beginnt Panton dann für das renommierte Designbüro von Arne Jacobsen zu arbeiten. Unter anderem ist er an dem Entwurf der „Ameise“ von Jacobsen beteiligt. Später wird er sagen, er habe niemals so viel gelernt wie von Arne Jacobsen. 1955 ist es dann soweit. Fritz Hansen produziert die ersten Entwürfe seiner Möbel in Serie. Einer dieser ersten Entwürfe ist der „Bachelor Chair“, der bis heute von der Firma Montana produziert wird . 1959 beginnt seine Zusammenarbeit mit Louis Poulsen und er entwirft in den kommenden Jahren unter anderem die Pendelleuchte „Flower Pot“,welche ursprünglich emalliert war. Neue Produktionen sind lackiert. Weitere bekannte Entwürfe sind die Steh oder Tischleuchte „Pantella“. 1963 zieht Verner Panton in die Schweiz um mit der Firma Vitra seinen Entwurf des „Panton Chairs“ zu realisieren. Kein Skandinavisches Unternehmen glaubte daran diesen Stuhl fertigen zu können. Doch Willi Fehlbaum, der damalige Chef von Vitra, wollte es versuchen und 1967 kam der Stuhl dann auf den Markt. 1964 stellt er ebenfalls seine Entwürfe der Fun Leuchten für die Firma Lüber vor und entwarf diverse Größen und Varianten. Verner Panton ein Visionär & Designer der die 1960er prägte und bis heute in aller Munde ist…

Designer

Hersteller

Modell

Material

Maße

Zustand

Preis